Medien- und Digitalevents in Bayern

20.10.2021 — 24.10.2021Frankfurt am Main | Messe Frankfurt

XPLR: MEDIA in Bavaria @Frankfurter Buchmesse

Die Zukunft des Lesens

    Stichworte: 
  • Verlag
  • Buch
  • nachhaltig
  • innovativ
XPLR: MEDIA in Bavaria @Frankfurter Buchmesse

XPLR: MEDIA in Bavaria ist mit spannenden Cases der bayerischen Publishing Branche bei der größten Content-Messe der Welt vertreten – der Frankfurter Buchmesse.

Event-Website

Worum es geht:

Angestaubt und analog? Während die Verlagsbranche immer wieder mit Vorurteilen zu kämpfen hat, zeigen fünf spannende Cases aus Bayern, dass es auch anders geht. Mit kreativen Konzepten rund um nachhaltige Buchproduktion, innovative Formate und neue Erlebniswelten wollen diese bayerischen Publishing-Heroes die Zukunft der Verlagsbranche aktiv mitgestalten. Ihre Ideen präsentieren sie bei der Frankfurter Buchmesse 2021 am Stand von XPLR: MEDIA in Bavaria, zu finden in Halle 3.1/D11. Mit dabei am Stand sind folgende Cases: - Dirk von Gehlen: der Journalist und Buchautor spricht über das von ihm entwickelte Konzept Buch-Brief-Ing. - Drive Crime: das interaktive Hörspiel-Rätsel können Interessierte im MediendemonstratorVR des MedienNetzwerk Bayern ausprobieren. - GlockenbachWelle: das literarische Podcastformat der Münchner Glockenbachbuchhandlung. - Oekom Verlag: Nachhaltigkeit in allen Facetten – vorgestellt wird das 1x1 der nachhaltigen Buchproduktion. - turtle magazin(e): die bilinguale, interdisziplinäre Kunst-, Kultur- und Literatur-Plattform stellt ihre Inhalte vor. Besuchen kann man uns auf der Frankfurter Buchmesse auch online. Wer noch mehr über die fünf bayerischen Erfolgsgeschichten erfahren möchte, kann unsere digitalen Buchmesse-Events auf unseren Social-Media-Kanälen verfolgen: Donnerstag, 21. Oktober 2021: 11 Uhr: „Glockenbachwelle: Eine Buchhandlung – die richtige Kooperation – der eigene Podcast“ Neue Wege zu ihren Kund:innen: Insbesondere in der Pandemiezeit wurde das zu einer der wichtigsten Herausforderung für viele Buchhandlungen. Was tun, wenn der Kunde nicht in den Laden kommen kann? Ein guter Onlineshop ist nicht nur in solchen Situationen hilfreich. Doch wirklich gegen die große Onlinekonkurrenz anzukommen, gelingt kleineren Buchhandlungen nur, wenn sie ihren persönlichen Draht zu ihren Kund:innen aufrechterhalten und sie weiterhin mit wertvollen Informationen, Beratung und emotionaler Ansprache überzeugen kann. Der Glockenbach-Buchhandlung in München gelang dies mit einem eigenen Podcast. Wie sie diesen, die Glockenbachwelle genannt, mit der richtigen Kooperation aus Buchhändlerin und Blogger:innen ins Rollen bringen konnte, berichten die Beteiligten live von der Buchmesse. 14 Uhr: „Buch-Brief-ing: Was man lernt, wenn man aus einem Buch einen Newsletter macht“ Mit Dirk von Gehlen, Leiter Social Media und Innovation, Süddeutsche Zeitung Buch-Brief-Ing ist die Verbindung der eher alten Medien Buch und Newsletter zu einem neuen Angebot: Leserinnen und Leser erhalten den Inhalt eines Buchs in kleineren Einheiten, die ihnen per Mail geschickt werden – zu einem wiederkehrenden, selbstgewählten Zeitpunkt. Das Buch wird dadurch zu einem Workshop oder einer Serie, deren neue Folge immer zu einem bestimmten Zeitpunkt verschickt wird. Dirk von Gehlen erklärt, welche Vorteile in diesem Konzept stecken, wie es sich in der Praxis umsetzen lässt und welche Vorteile es in Sachen Kundenkontakt bietet. Freitag, 22. Oktober 2021: 11 Uhr: „Drive Crime – Wie aus einem Krimi eine interaktive Audioinnovation für die Autofahrt wird“ Mit Lukas Schöne, MedienNetzwerk Bayern Der Audio-Trend ist ungebrochen, Podcasts und Hörbücher boomen. Doch das Potenzial des Mediums ist noch längst nicht ausgeschöpft. Der Einsatz von Sprachassistenzen ermöglicht es, Inhalte zum Erlebnis zu machen und Nutzer:innen aktiv am Geschehen zu beteiligen. Beispiele sind etwa das TKKG-Hörspielrätsel von Sony Music Entertainment oder die interaktive Tatort-Hörspielreihe. Mit dem Hörspielrätsel Drive Crime geht das MedienNetzwerk Bayern noch einen Schritt weiter und hat einen Show Case entwickelt, der demonstriert, wie die Immersion gesteigert werden kann, indem der interaktive Inhalt zur Situation der Nutzer:innen passt - im Falle von Drive Crime die Autofahrt. Lukas Schöne, Branchenexperte für den Bereich Audio beim MedienNetzwerk Bayern, gibt im Online-Workshop Einblicke, was hinter der Idee zu Drive Crime steckt und welche Möglichkeiten sich daraus für die Buchbranche öffnen. 14 Uhr: „Let’s Create together! Schreib- und Illustrationsworkshop mit dem Turtle Magazin(e)“ Mit Lara Wüster (Gründerin), Sabrina Laue (Social Media) und Laura Dietze (Digital Design & Illustration), Turtle Magazin(e) Nach einer kurzen Vorstellung wird gemeinsam mit den Teilnehmenden in einem assoziativen Schreibworkshop ein kurzes (Prosa-)Gedicht entworfen. Im Anschluss daran zeigt Laura Dietze (Deutsche Meisterschule für Mode und Design, Künstlerin und Workshopleiterin im Isabella Atelier München) in einem kleinen Illustrationsworkshop, wie Illustrationen zu Gedichten entstehen. Danach kann das Endergebnis des Workshops auf der Plattform des Turtle Magazines entdeckt werden. 15:30 Uhr: „Nachhaltig publizieren – Wie gelingt das in der Verlagspraxis?“ Mit Kasja Schwerthoeffer, der Nachhaltigkeitsbeauftragen des oekom verlags Seit über 30 Jahren ist der oekom verlag publizistische Heimat für neue Ansätze rund um eine zukunftsfähige Politik, Wirtschaft und Gesellschaft frei nach dem Credo: Keine Zukunft ohne Nachhaltigkeit und Alternativen zu den aktuellen wirtschaftlichen Grundsätzen. Dabei geht der Verlag auch selbst als Beispiel voran und engagiert sich seit vielen Jahren als Vorreiter und Experte in Sachen nachhaltiges Publizieren. Was es konkret bedeutet, wenn ein Verlag Nachhaltigkeit vor das Thema der Umsatzmaximierung stellt und wie man tatsächlich nachhaltig publizieren kann, vermittelt Kasja Schwerthoeffer.

Bleibe mit dem XPLR: Newsletter immer auf dem Laufenden!

Newsletter abonnieren