Es muss nicht immer Hollywood sein – 18 Serien-Highlights aus Bayern

Von Lena Hecker und Joely Rosa Krabel

Für manche ein besonderer Anlass, für Serienjunkies ein absolutes Muss: was gibt es Besseres, als sich einzuigeln und hemmungslos zu bingewatchen. Damit niemandem das Futter ausgeht, haben wir 18 spannende Serientipps aus Bayern zusammengestellt, die auf Netflix, Amazon Prime und Co. zu finden sind.

Blackout

Was würde passieren, wenn ein ganzer Kontinent plötzlich keinen Strom mehr hätte? Moritz Bleibtreu spielt in der Drama- und Thrillerserie „Blackout” den ehemaligen Hacker Pierre Manzano, der einen europaweiten Stromausfall miterlebt und einen gezielten Anschlag dahinter vermutet. Aufgrund seiner Vergangenheit und seines Wissens wird er aber schnell selbst zum Verdächtigen. Nebengeschichten aus verwobenen Schicksalen und dramatischen Momenten einzelner Protagonist:innen im Moment des „Blackouts” sorgen für die Extraportion Spannung und Action. Produziert wurde die bayerische Serie von der Wiedemann & Berg Filmproduktion GmbH, die auch für „Der Pass” verantwortlich ist. Die Erzählung basiert auf dem gleichnamigen Buch von Marc Elsberg. Seit Oktober 2021 ist Blackout nur auf Joyn+ zu sehen, SAT.1 plant die Free-TV Ausstrahlung noch 2022.

Wer sollte mal reinschauen? Alle Liebhaber des klassischen Katastrophen-Thrillers. Fans von Moritz Bleibtreu werden hier ebenso bedient.

Foto: Gordon Timpen, W&B Television/Joyn

FC Bayern: Behind The Legend

Sportdoku trifft auf beeindruckende Filmqualität. In diesem Amazon Prime-Original geht es um die Geschichte des FC Bayern und seiner Entwicklung zur Weltmarke. Ehemalige Spieler und auch Expert:innen aus dem Umfeld des Vereins geben Einblicke hinter die Kulissen des Fußballklubs. Im Fokus steht unter anderem die Saison nach dem Champions League-Sieg und wie sich die Mannschaft seitdem weiterentwickelt. Die 2021 entstandene Co-Produktion von Wiedemann & Berg und den Amazon Studios zeigt bisher nicht bekannte Interna wie Kabinenansprachen, Vorstandsverhandlungen und Präsidumstreffen in insgesamt sechs Folgen.

Wer sollte mal reinschauen? FC Bayern-Fans aufgepasst! Hier könnt ihr eure Lieblingsmannschaft einmal anders erleben und genau unter die Lupe nehmen. Doku-Interessierte, die sich bisher weniger mit Fußball auseinandergesetzt haben: vielleicht ist ja jetzt die Zeit für euren Anpfiff?

Foto: Amazon Prime Video

Ebersberg

Was als No-Budget-Projekt auf YouTube im Jahr 2015 begann, hat sich unlängst zum Qualitätsfernsehen gemausert. Ebersberg wurde im Januar 2022 erstmals im BR ausgestrahlt und ist nun auch auf Amazon Prime in zwei Staffeln zu finden. Die Serie wurde gleich bei mehreren nationalen und internationalen Festivals in den Wettbewerb aufgenommen und als beste Webserie unter anderem beim Monkey Tree Bread Festival und beim Miami Independent Film Festival prämiert. Das erste große Projekt von Produzent Manuel Weiss (Weiss Entertainment) aus München spielt im Ebersberger Forst und beruht auf einer echten Erzählung. Eine Frau in Weiß wird von einem Auto überfahren und liegengelassen, woraufhin mysteriöse Sichtungen der Toten gemeldet werden, die noch durch den Wald spuken soll.

Wer sollte mal reinschauen? Alle Horror- und Mystery-Liebhaber werden gefallen finden an der Produktion, die sich mit einer realen Legende auseinandersetzt und das Flair des geliebten deutschen Krimis mit Grusel und paranormalen Ereignissen verbindet.

Foto: Weiss Entertainment®

Katakomben

Von der Altbaufassade bis hin zum perfekten Rasen: München ist sauber, sicher, und schön – oder? Die Coming-of-Age-Serie „Katakomben“ ist das zweite Joyn-Original neben „Stichtag“, das sich mit der bayerischen Landeshauptstadt befasst und mit den Erwartungen an diese bricht. Produziert von der ansässigen NEUESUPER GmbH geht es in der Serie um ein paar wohlhabende Jugendliche, die sich in das unterirdische Tunnelnetz Münchens zurückziehen, um dort illegale Partys zu schmeißen. Dort treffen sie auf Obdachlose und Drogenabhängige, die oben keinen Platz in der Gesellschaft finden. Teils lebensbejahende Teenie-Serie, teils Kritik gegenüber einer Stadt, die nach außen hin gerne strahlt und keinen Platz lässt für die harte Wahrheit.

Wer sollte mal reinschauen? Alle Münchner:innen können mit der Serie einen kleinen Einblick in die sprichwörtliche “Unterwelt” ihrer Stadt bekommen und wer weiß – vielleicht regt sie ja einige Ansässige zum Nachdenken an.

Foto: NEUESUPER GmbH

Sisi

Bridgerton meets Romy Schneider – oder so ähnlich. Die deutsch-österreichische Produktion Sisi erschien im Dezember 2021 auf RTL+ und wurde teilweise in Würzburg sowie im Berchtesgadener Land gedreht. Die Serie zeigt in bislang sechs Folgen die jungen Jahre der Elisabeth von Österreich-Ungarn, genannt „Sisi“. Dramatisch und sexy, inszeniert mit einigen künstlerischen Freiheiten, erzählt das Studio Story House Pictures mit Sitz in München und Berlin die Liebesgeschichte zwischen der Herzogstochter (Dominique Devenport) und Kaiser Franz Joseph I (Jannik Schümann). Das Epos wurde dreifach mit dem Jupiter-Award 2022 ausgezeichnet, jeweils für die Performance beider Hauptdarsteller:innen und als beste Serie. Neuerdings ist „Sisi“ auch beim „Blauer Panther - TV & Streaming Award“ in der Kategorie „Beliebteste Serie“ für den Publikumspreis nominiert. Eine zweite Staffel ist angedacht.

Wer sollte mal reinschauen? Alle Fans der klassischen Verfilmungen mit Romy Schneider müssen sich hier auf etwas ganz Neues einlassen. Wer gerne Sex und Historien-Drama im Hochglanzformat sehen möchte und dabei nichts gegen eine etwas freiere Interpretation geschichtlicher Ereignisse hat, kommt ganz auf seine Kosten.

 

LOL: Last One Laughing

Die Comedy-Show auf Amazon Prime Video ist bereits in aller Munde und wird hoch gelobt – und das auch zurecht. Denn 2021 gab es für LOL sogar den deutschen Comedypreis. Produziert wurde die Sendung von Constantin Entertainment aus München. Michael “Bully” Herbig moderiert mit Charme das Format, in dem pro Staffel jeweils eine Gruppe deutscher Comedians für einen guten Zweck um 50.000 Euro Preisgeld kämpft. Sie spielen sich gegenseitig kurze Sketche vor und auch überraschende Gastauftritte sind zu sehen. Die Regel: wer lacht oder grinst, ist raus. Die dritte Staffel gibt es seit April 2022.

Wer sollte mal reinschauen? Freunde der guten Unterhaltung sind hier bestens aufgehoben. Egal ob allein oder in der gemütlichen Runde: wer mit seinen Lieblings-Comedy-Stars mitfiebern und vor allem mitlachen möchte, schaut am Besten auf Prime vorbei.

Foto: Frank Zauritz, Amazon Prime Video

Der Pass

Die deutsch-österreichische Thrillerserie „Der Pass“ ist die dritte Eigenproduktion des in Unterföhring bei München ansässigen Pay-TV Anbieters Sky Deutschland. Der erste Mord in der Serie geschieht auf einem Grenzstein zwischen Deutschland und Österreich. Das bildet die Ausgangslage für ein ungleiches Ermittlerduo aus beiden Ländern, das einen Serienmörder, maskiert als Krampus, verfolgt. Das Besondere an der Krimiserie? Neben der polizeilichen Aufklärungsarbeit wird auch die Täterperspektive dargestellt. 2019 wurde „Der Pass“ als „Beste Serie“ sowohl bei der Goldenen Kamera als auch beim Romy in Österreich geehrt. Hinter der Produktion steht die Münchner Wiedemann & Berg Filmproduktion GmbH.

Wer sollte mal reinschauen? Alle, die sich für überraschende Wendungen und raffiniert verknüpfte Handlungsstränge begeistern.

Foto: Sammy Hart

Der Beischläfer

Die Comedy-Serie „Der Beischläfer“ ist seit Ende Mai 2020 in zwei Staffeln bei Prime Video zu finden. Gedreht wurde sie in München – produziert von der Amazing Film Company GmbH. Der bayerische Kabarettist Markus Stoll – besser bekannt als Harry G – wird in seiner Serienfigur Charlie gegen seinen Willen zum Beischläfer, eine abfällige Bezeichnung für das ehrenamtliche Richteramt des Schöffen, ernannt. Am Gericht trifft er auf eine gesetztestreue und streng wirkende Berufsrichterin aus Berlin, die aber nicht auf seinen besonderen Sinn für Gerechtigkeit steht. Dadurch angestachelt sorgt Charlie für so manche Urteile, die ohne sein besonderes Rechtsempfinden nicht zustande gekommen wären. Seit November 2021 gibt es die zweite Staffel zu sehen.

Wer sollte mal reinschauen? Fans von Harry G auf jeden Fall, aber auch wer vom Schöffendienst noch nie was gehört hat und auf München und Granteln steht.

Freud

Die österreichisch-deutsch-tschechische Serie „Freud“ feierte ihre Premiere Anfang 2020 auf der 70. Berlinale. Koproduziert wurde das erste gemeinsame Projekt des ORF und Netflix von der im Geiselgasteig ansässigen Bavaria Fiction GmbH. Der Protagonist der gleichnamigen Serie, Sigmund Freud, ist im Wien des Jahres 1886 noch weit von seinem Status als weltweit verehrter Psychologe entfernt. Von seinen Kollegen wird er belächelt und ausgegrenzt. Als Wien von einer mysteriösen Mordserie erschüttert wird, versucht er gemeinsam mit einem kriegstraumatisierten Polizeiinspektor und einem Medium die Strippenzieher der Verschwörung zu entlarven.

Wer sollte mal reinschauen? Freud bietet einen wilden Mix aus Krimi und Mystery in historischer Aufmachung. Wer die Serie schauen möchte, darf keine Scheu davor haben, wenn’s auch mal ins Absurde abgleitet.

Foto: SATEL Film GmbH/Bavaria Fiction GmbH

You are wanted

Als erste deutsche Eigenproduktion von Prime Video darf die bereits 2017 erschienene Thriller-Serie von und mit Matthias Schweighöfer nicht fehlen. Neben Warner Bros. wirkte auch die in München gelegene Pantaleon Films GmbH bei der Produktion mit, die ebenfalls von Matthias Schweighöfer gegründet wurde. „You are wanted“ handelt von einer Cyberattacke auf die persönlichen Daten eines Hotelmanagers, wodurch dessen digitale Lebensgeschichte komplett umgewandelt und er sogar verdächtigt wird, Mitglied einer Terrororganisation zu sein. Es folgt eine spannende Spurensuche zur Identifizierung der Hacker*innen.

Wer sollte mal reinschauen? Nicht nur Matthias Schweighöfer-Fans kommen hier auf ihre Kosten. Auch Action-Begeisterte sollten diese Serie mal ausprobieren.

Foto: Pantaflix

Das Boot

Wer bei „Das Boot“ noch an den Spielfilm von 1981 denkt, hat sicherlich etwas verpasst: Seit 2018 ist die gleichnamige Serie, eine Koproduktion von Bavaria Fiction, Sky Deutschland sowie Sonar Entertainment, on Demand bei Sky verfügbar. Die Handlung setzt ein Jahr nach den Ereignissen in Wolfgang Petersens Klassiker ein und erzählt die Geschichte einer deutschen U-Boot-Crew im Zweiten Weltkrieg. Abgerundet wird die Serie durch einen internationalen Cast.

Wer sollte mal reinschauen? Wen die klaustrophobische Atmosphäre des Bootes nicht abschreckt, findet hier eine Mischung aus Authentizität, Spannung, Drama und Action im historischen Setting des Zweiten Weltkriegs.

Foto: Sky

Das letzte Wort

Eine weitere Produktion aus dem Hause Pantaleon Films befindet sich gerade noch in der Produktion. Am 17. September 2020 soll die Dramedyserie mit Anke Engelke in der Hauptrolle bei Netflix erscheinen. Im Zentrum steht die lebenslustige Karla, die nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes nach einer Möglichkeit sucht, mit ihrer Trauer zurechtzukommen und kurzerhand beschließt, selbst Trauerrednerin zu werden.

Wer sollte mal reinschauen? Die Kombination aus Drama, Comedy und Absurdität sollte sich bestens für Fans von dunklem Humor eignen.

Hindafing

Die preisgekrönte Fernsehserie spielt in dem kleinen, fiktiven Ort Hindafing zwischen Ingolstadt und der tschechischen Grenze. Sie wurde für den Bayerischen Rundfunk produziert und ist mittlerweile auch auf Netflix verfügbar. Hier wird auf brillante und satirische Art die bayerische Lokalpolitik auf den Arm genommen: Der Bürgermeister verwickelt sich immer mehr in ein Netz aus privaten und politischen Versprechungen und allerhand dubiosen Geschäften. „Hindafing“ stammt aus der in München gelegenen Produktionsfirma NEUESUPER GmbH.

Wer sollte mal reinschauen? Diejenigen, denen Bayern-Filme sonst zu rosig sind und die mal keinen weiß-blauen, sondern den grauen Himmel sehen wollen.

Foto: NEUESUPER GmbH & Co. KG

Deutsch-Les-Landes

Ebenso aus dem Hause Bavaria Fiction stammt die deutsch-französische Comedy-Serie „Deutsch-Les-Landes“ – die erste eigene Serie der Pay-TV-Plattform von Telekom, Magenta TV. Im Fokus steht ein französisches Städtchen im Baskenland, das finanziell ruiniert ist. Hier kommt ein bayerischer Unternehmer ins Spiel, der ein ganzes Viertel des Ortes kauft und seine Produktion mitsamt seinen 200 Mitarbeiter*innen in die französische Kleinstadt verlegt. Ein Clash der Kulturen ist vorprogrammiert.

Wer sollte mal reinschauen? Wer von Christoph Maria Herbst und Stromberg begeistert war, findet in dieser Serie sowohl denselben Darsteller als auch dieselben Drehbuchautor*innen vor.

 

Bullsprit TV

Das YouTube Original wurde exklusiv für YouTube Premium von Pantaleon Films produziert. Auch die Hauptrollen besetzt das gleichnamige YouTube-Trio Bullsprit TV. In der Serie stehen die Freunde vor der Herausforderung, die heruntergekommene Tankstelle eines verstorbenen Onkels gemeinsam einen Monat lang erfolgreich zu führen, um sie am Ende erben zu können. Es folgt eine Reihe chaotischer Ereignisse.

Wer sollte mal reinschauen? Wer sehen will, wie Serien von YouTube aussehen können und entspannte Unterhaltung sucht.

Dark

Die düstere und verworrene Geschichte beginnt mit dem Verschwinden zweier Kinder. Dies lässt den Protagonisten nicht mehr los und er gerät in ein verstricktes Netz aus Verschwörungen- und Zeitreisen. Auch bei internationalem Publikum ist „Dark“ sehr beliebt. Die Serie liegt bei IMDb auf Platz 15 der beliebtesten Fernsehserien, in der Kategorie Science-Fiction sogar auf Platz 4 (Stand 09. September 2020). Die erste deutsche Netflix-Serie wurde ebenfalls von Wiedemann & Berg produziert und sowohl mehrfach mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet als auch für den Bambi und die Goldene Kamera nominiert.

Wer sollte mal reinschauen? Alle, die komplizierte Zusammenhänge bei Serien schätzen, gerne selbst miträtseln und den kühnen Versuch wagen wollen, der Handlung komplett zu folgen.

Foto: Julia Terjung/Netflix

Biohackers

Diese brandneue Serie wurde im Auftrag von Netflix von der Claussen + Putz Filmproduktion GmbH produziert. „Biohackers“ dreht sich um eine Medizinstudentin, die in eine Welt illegaler Gen-Experimente hineingerät – mit ganz eigener Motivation: Sie möchte den Tod ihres Bruders aufklären. Die Serie befasst sich mit der Frage, ab wann ein Eingreifen in die Natur moralisch nicht mehr vertretbar ist. Auch interessant: die Hörsaalszenen wurden im Carl-von-Linde-Hörsaal an der TU München gedreht.

Wer sollte mal reinschauen? Thriller-Fans, die das Thema der synthetischen Biologie interessiert.

Dir gefällt, was Du liest? Das könnte Dich auch interessieren:

Eun-Kyung Park: Vielfalt als Erfolgsrezept

Eun-Kyung Park verantwortet bei Disney die TV-Sender, die Anzeigenverkäufe und den Streamingdienst Disney+. Im Interview spricht sie über die Herausforderung von Launches aus dem Homeoffice, die Vorteile des Standorts Bayern für Innovatoren und verrät, was sie selbst gerne schaut.

Mehr von XPLR: MEDIA in Deinem E-Mail-Postfach

Der Newsletter von XPLR: MEDIA in Bavaria zeigt Dir, wie innovativ der Medienstandort Bayern ist. Join the innovators!

Daniel Rosemann: „ProSieben wird weiter mit Thilo Mischke Reportagen produzieren“

Als Senderchef von ProSieben prägt Daniel Rosemann einen großen Teil des deutschen Privatfernsehens. Im Interview spricht er über Social-Media-Lagerfeuer, sein Bauchgefühl und das, was ProSieben in der nahen Zukunft plant.

Bleibe mit dem XPLR: Newsletter immer auf dem Laufenden!

Newsletter abonnieren